Binäre Optionen – schnelles Geld oder leere Versprechungen?

Mit binären bzw. digitalen Optionen lässt sich tatsächlich relativ schnell Geld vermehren – und ebenso schnell auch wieder verlieren, denn bei dieser Art des spekulativen Vermögensaufbaus handelt es sich sozusagen um Finanzwetten.
Anders als bei klassischen Wertpapiergeschäften helfen bei binären Optionen oftmals auch Fachkenntnis und Erfahrung nur begrenzt weiter.

Wie funktionieren binäre Optionen?

Vorab ist es wichtig zu wissen, dass mit binären Optionen keine tatsächlichen Kaufoptionen verbunden sind oder Wertpapiere gehandelt werden. Vielmehr betreiben verschiedene Anbieter eigene Online-Handelsplattformen, auf denen eigene Kurse simuliert werden, die lediglich auf reellen Wertpapieren basieren. Diese müssen also den tatsächlichen Kursverlauf nicht unbedingt exakt widerspiegeln. Mögliche Basiswerte können dabei von Indizes, Aktien, Währungspaaren oder Rohstoffen stammen.

Zu diesen Marktplatz-Kursen werden nun jedoch keine Optionen gehandelt, sondern es ist lediglich die Kursentwicklung relevant. Wie der Namensbestandteil “binär” bereits andeutet, gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder der Kurs steigt oder er fällt. Dazu werden sowohl ein bestimmter Kursstand als auch eine Laufzeit festgelegt, die gemeinsam darüber entscheiden, ob ein Kurs gestiegen oder gefallen ist. Es ist also nicht ausreichend, dass der Kurs überhaupt gestiegen oder gefallen ist, sondern er muss am Ende der Laufzeit über oder unter dem Kursstand angelangt sein, zu dem Sie eingestiegen sind.
Innerhalb einer gewissen Frist vor Erreichen des Laufzeitendes haben Sie nun die Möglichkeit darauf zu spekulieren, dass der Kurs über oder unter dem aktuellen Wert liegen wird. Dazu setzen Sie einen gewissen Betrag ein. Lagen Sie mit Ihrem Tipp richtig, erhalten Sie Ihren Einsatz plus Bonus (der meist zwischen 70% und 100% des eingesetzten Betrages liegt) als Gewinn. Haben Sie sich hingegen verspekuliert, ist Ihr Einsatz entweder komplett verloren oder Sie erhalten zumindest einen kleinen Teil (bis zu 30%) wieder zurück.

Neben dieser ursprünglichen Tipp-Variante haben sich mittlerweile auch einige weitere etabliert, wie beispielsweise “Touch”, bei der es darum geht vorherzusagen, ob innerhalb der Laufzeit ein festgelegter Kurswert “berührt” oder eben nicht erreicht wird, oder “Range”, wo ein bestimmter Kursbereich definiert wird und Sie darauf tippen, ob der Kurs innerhalb oder außerhalb dieses Korridors enden wird.

Wie kann ich also mit binären Optionen schnell Geld verdienen?

Neben langfristigen Tipps sind bei fast allen Anbietern auch sehr kurze Laufzeiten möglich, die meistens zwischen 60 Sekunden und 15 Minuten liegen. So können natürlich über den Tag verteilt einige Tipps abgegeben werden und ein hübsches Sümmchen zusammenkommen, wenn man oft richtig liegt. Und da ist es wieder: das beliebte Wörtchen “wenn”.
Sie wissen, wie der Spruch geht. Jedenfalls ist es relativ unwahrscheinlich, dass Sie immer gewinnen. Vielleicht gewinnen Sie nicht einmal oft. Und manchmal gewinnen Sie eventuell so selten, dass es mit der Vermehrung Ihres Geldes nicht so wirklich klappen möchte.

Ein Vergleich mit Casinos macht es sehr anschaulich: Die Bank gewinnt immer (sonst wäre der Anbieter schnell aus dem Geschäft). Das schließt selbstverständlich nicht aus, dass einzelne Spekulanten ebenfalls zu den Gewinnern gehören. Es ist eben ein Glücksspiel, bei dem Sie sich allerdings mit gutem Börsenwissen und einem Gespür für Kursentwicklungen einen gewissen Vorteil verschaffen können.

Der große Coup wird bei binären Optionen aber vermutlich nicht drin sein, da die maximal einsetzbaren Beträge pro Tipp in der Regel begrenzt sind. Für ein paar Euro nebenbei und wenn Sie Spaß am Zocken haben, kann es sich aber natürlich lohnen. Es zirkulieren allerdings auch Aussagen von Personen, die mit kleinen Anfangssummen von ca. 200 Euro mehrere tausend Euro verdient haben oder einen Tagesgewinn von 100 Euro erwirtschaften. Ob Sie diesen Behauptungen Glauben schenken oder nicht, halten Sie sich immer vor Augen, dass Sie wetten und nicht mit Wertpapieren handeln und dass somit auch der Totalverlust Ihrer Einsätze nur eine 50/50-Chance entfernt ist.

Warum sitzen die Anbieter von binären Optionen auf Zypern oder Malta?

Die bisherigen Beschreibungen geben bereits einen Hinweis: Binäre Optionen werden in den meisten Ländern als Glücksspiel angesehen und fallen somit in die Zuständigkeit von Glücksspielbehörden. Zypern und Malta nehmen jedoch eine Sonder- bzw. Vorreiterposition ein, indem sie binäre Optionen als Finanzinstrumente gesetzlich durch die Finanzbehörden regulieren lassen.
Das ermöglicht Firmen mit Sitz in einem der beiden Länder den Betrieb entsprechender Handelsplattformen, auch über die Landesgrenzen hinaus.

Welche Anbieter von binären Optionen sind zu empfehlen?

Da der Markt sehr schnell und stark gewachsen ist, tummelt sich mittlerweile eine große Anzahl an Anbietern auf dem Markt. Da zudem neutrale Bewertungskriterien fehlen, möchte Banking-24.com zu diesem Zeitpunkt keine Empfehlung aussprechen.
Doch wir möchten Sie gerne dazu aufrufen, uns Ihre guten ebenso wie die schlechten Erfahrungen in den Kommentaren zu schildern.

Bei entsprechendem Zuspruch werden die genannten Anbieter ggf. später auch in diesem Finanzratgeber explizit Erwähnung finden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und freuen uns auf Ihre Berichte!

Empfehlen Sie diese Seite weiter:

Rubrik: Vermögensaufbau | Schlagwörter: , , , , , , , , , .

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>